07664-59577

Liebe Patientinnen und Patienten,

bereits am Karfreitag, dem 10. April, wurden die am Tag zuvor bekanntgegebenen Maßnahmen vom 9. April in Bezug auf die infektionsschützenden Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erneut angepasst. Wir können uns daher vorstellen, dass die Baden-Württembergische Landesregierung damit, neben uns Zahnärzten, auch Sie als Patient verunsichert hat. 

In den folgenden Zeilen möchten wir Sie über die neuesten Entwicklungen informieren. Die Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg schreibt:

„Nach konstruktiven und einvernehmlichen Gesprächen mit der Landeszahnärztekammer und der Kassenzahnärztlichen Vereinigung hat das Baden-Württembergische Gesundheitsministerium über Ostern Auslegungshinweise zu § 6a der Corona-Verordnung der Landesregierung erarbeitet.“

Demnach darf eine bedarfsgerechte zahnmedizinische Versorgung weiterhin erfolgen.

Da ein sauberer Zahn seltener krank wird und eine saubere, gesunde Mundhöhle Ihre Allgemeingesundheit positiv beeinflusst, wollen wir Ihnen Ihre (Zahn-) Gesundheit weiterhin gewährleisten. Eine gesunde Mundhöhle ist eine bessere Immunbarriere als eine kranke Mundhöhle. Da die Mundhöhle eine entscheidende Eintrittspforte für Bakterien und Viren darstellt und wir mit vielen unserer Patienten zusammen mit unserem Prophylaxeprogrammen ein hohes Mundhygieneniveau erarbeitet haben, möchten wir diese Erfolge nicht aufs Spiel setzen. Eine ausbleibende professionelle Zahnreinigung bedeutet für einige Patienten vorhersehbaren anschließenden Therapiebedarf: so kann es zu einer (erneuten) Parodontitis und Karies kommen, wodurch ein nachfolgender Zahnverlust droht. Es ist für uns selbstverständlich, bei jedem Patienten individuell abzuwägen, mit welcher Dringlichkeit eine etwaige Behandlung durchgeführt werden sollte. Von aufschiebbaren, kosmetischen Behandlungen von Risikopatienten o.ä. sehen wir derzeit ab. 

 

Um dieser besonderen Situation und den spezifischen Anforderungen der Pandemie gerecht zu werden, haben wir einige Abläufe in unserer Zahnarztpraxis entsprechend angepasst:

  • Direkt am Praxiseingang finden Sie einen Desinfektionsspender, damit Sie Ihre Hände vor und nach dem Praxisbesuch desinfizieren können.
  • An der Rezeption wird besonders auf Abstandsempfehlungen geachtet und wir sind nun stolze Besitzer eines „Spuckschutzes“.
  • Als Bestellpraxis kommt es ohnehin nur zu geringen Wartezeiten. Besonders in dieser Zeit achten wir darauf, dass im Wartezimmer maximal drei Patienten sitzen. Lesematerial haben wir zu Ihrem Schutz entfernt.
  • Zu Behandlungsbeginn lassen wir alle Patienten mit einer empfohlenen medizinischen Spüllösung zur Virusinaktivierung spülen.
  • Eine vorausschauende, großzügige Terminvergabe ermöglicht es uns, die Abstandsempfehlungen optimal umzusetzen und Ihren Kontakt zu anderen Patienten nahezu zu vermeiden. 
  • Der gegenseitige Schutz untereinander – zwischen Ihnen als Patient und uns als Behandler - ist in Zahnarztpraxen schon seit Jahrzehnten selbstverständlich. Die Hygienemaßnahmen unserer Zahnarztpraxis haben einen hohen Standard, der nun durch FFP2- und FFP3-Masken und Schutzschilder entsprechend ergänzt wird.
  •  Patienten, die positiv auf das Corona-Virus getestet wurden oder etwaige Symptome zeigen, vermitteln wir bereits telefonisch im Notfall gerne an eine „Covid- Ambulanz“. Falls Sie bei sich entsprechende Symptome festgestellt haben, informieren Sie uns bitte vorab telefonisch!

Besonders in diesen Zeiten ist es wichtig aufeinander acht zu nehmen. Bleiben Sie gesund, wir sind für Sie da!

Ihr „Zahnarztpraxis am Tuniberg“-Team